Terra Incognita

Eine erste Umsetzung von kunst/mobil erfolgte 2011 in einer Abfolge unterrichtsergänzenden Einheiten im Bildnerischen Gestalten an der Freien Oberstufenschule Baselland in Muttenz.

kunst/mobil zielte hier darauf, den künstlerischen Prozess als eine mögliche Denkform für den Unterricht aufzugreifen und Verknüpfungen vom Gestalterischen zu anderen Themenbereichen zu schaffen. Im Vordergrund stehen nicht produkt-, sondern vielmehr prozessorientierte Arbeitsweise im Bildnerischen Gestalten.

In einem weitgehend freien künstlerischen Projekt konnten die SchülerInnen ihr eigenes Interessenfeld finden und darin Untersuchungen anstellen, welche möglichst in eine vertiefte Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Thematik mündeten.

Die Zeichnung stellte einen offenen Rahmen und Anknüpfungspunkt für die Untersuchungen der SchülerInnen dar. Dieses Feld ermöglichte es, den Jugendlichen von ihrer Erfahrung auszugehen, aber auch in ganz andere, unbekannte Felder vorzudringen. Zeichnung wurde hier im weitesten Sinne verstanden: Als ursprüngliche, direkt gestaltende Handlungsmöglichkeit, als Spur, losgelöst vom Gegenstand. Technik und Medium waren den Schülerinnen und Schülern nicht vorgegeben. Zeichnung öffnete sich so für die SchülerInnen zu einem eigenen, bekannten jedoch in dieser Angehensweise ungewohnten Untersuchungsgegenstand.

Ziel war es primär, bei den SchülerInnen Erfahrungen mit prozessorientierten Verfahren gestalterischen und künstlerischen Handelns zu evozieren, dabei verschiedene mögliche Denkweisen aufzugreifen und zu diskutieren. Und, darüber hinaus, im Idealfall auch Verknüpfungen vom Gestalterischen zu anderen Themenbereichen zu schaffen. Nicht primär die visuelle oder technisch möglichst erfolgreiche Bearbeitung einer Aufgabenstellung sollte im Vordergrund stehen. Davon ausgehend, dass Erfahrungen mit dem Prozesshaften im Ansatz auch im regulären Unterricht im Bildnerischen Gestalten gemacht werden, sollten die Unterrichtseinheiten es den SchülerInnen ermöglichen, in einem weitgehend freien künstlerischen Projekt ihr eigenes Interessenfeld zu finden und darin Untersuchungen anzustellen, welche möglichst in eine vertiefte Auseinandersetzung mit ihrer jeweiligen gewählten Thematik mündeten.

Farbpendel - Zeichnung

DSC04634

Kreidepunkte

Kreiselexperiment

IMG_1895

IMG_0016

Rauchzeichnung

Bei der Denk - Arbeit