kidswest

Das Projekt kidswest.ch ist ein seit 2006 fortlaufender Kunstprozess, der sich auf einer experimentellen Schnittstelle zwischen Kunstschaffen, Sozial-, Integrations- & Gesellschaftspolitik bewegt. In diesem künstlerischen Prozess entwickeln sich die Projekte zusammen mit Kindern und Jugendlichen (5-17 J.) und meistens transdisziplinär, d.h. Kunst-Sparten übergreifend und es besteht ein grosser Spiel- & Aktionsraum für Austausch, Mitwirkung und Interventionen.

Es entstehen stets neue Kollaborationen mit verschiedenen Institutionen, KünstlerInnen und  Kunst-, Pädagogik- und Soziokultur-studierenden.  In offen durchgeführten Kunstwerkstätten sind wechselnde TeilnehmerInnen zu Gast. Im Kreise vieler Kinder mit multikulturellem Hintergrund ermöglicht auch dies, immer wieder neue Richtungen einschlagen zu können.

Die Projekte finden in partizipativer Form für und mit Kindern statt, die wenig bis gar keine Chance haben, ausserschulische Bildungsangebote besuchen zu können. Im Vordergrund steht das prozesshafte Projektarbeiten: „Die künstlerischen Arbeitsprozesse in Interaktion untereinander unterstützen die Kids spielerisch in ihren persönlichen Entwicklungen.“


Projektleiterin Meris Schüpbach erhielt 2012 von Schweizer Kunstverein und visarte.schweiz den 3. Preis für Vermittlung  visueller Kunst in der Schweiz.

KW IMG_4241

KW IMG_2927

KW IMG_2875