Referenzprojekte in Schulen

Die hier präsentierten, von Lehrpersonen eingereichten Projekte sind in alphabetischer Ordnung nach Titeln und nicht nach Schulstufen geordnet. Die Projekte werden in Form von Abstracts vorgestellt, die aufgrund von Interviews und Gesprächen mit den Lehrpersonen verfasst worden sind. In dieser Form versuchen wir eine Fülle heterogener Inhalte, Methoden, Unterrichtsvorhaben etc. übersichtlich zusammenzufassen.

Die portraitierten Unterrichtssequenzen sind stufenübergreifend und stammen aus unterschiedlichen Kantonen. Sie reichen von kurzen Inputs als Teil einer Unterrichtsstunde über  längere Unterrichtssequenzen bis hin zu methodischen Konzepten für prozessorientiertes Arbeiten im Fach Bildnerisches Gestalten.

Es ist uns ein Anliegen, dass diese Website zu einem Werkzeug wird: Für Kunstpädagog_innen, Kunstvermittler_innnen und Lehrpersonen mit langjähriger Erfahrung oder angehende Lehrpersonen. Die Sammlung soll dazu ermutigen, sich mit Berufskolleg_innen über kantonale Grenzen hinweg auszutauschen. Aus diesem Grund findet sich bei jedem Projekt ein kurzer Personenbeschrieb mit Kontaktangabe.

Bei konkreten Fragen zu den Vorhaben, auch hinsichtlich einer Umsetzung im eigenen Unterricht, melden Sie sich bitte direkt bei den aufgeführten Personen. Ebenso möchten wir Ihnen ans Herz legen, dass Sie bei der Weiterverwendung von Bildmaterial  erst bei der jeweiligen Person nachfragen. Die Bild- und Urheberrechte liegen bei den Lehrpersonen, Schulen und teilweise bei Schülerinnen und Schülern.


Die Sammlung von Unterrichtseinheiten wird kontinuierlich ergänzt. Wir freuen uns weiterhin über Eingaben aller Art – keine Übung, kein Projekt, keine Unterrichtseinheit ist zu klein, um hier aufzutreten. Gerne möchten wir Ihre Referenzprojekte aus der Unterrichtspraxis Bildnerisches Gestalten kennenlernen.

Kontaktieren Sie uns unter admin@kunst-mobil.ch wenn Sie einen Input, eine Unterrichtssequenz oder ein Projekt durchgeführt haben oder planen, das sich in den folgenden Feldern bewegt:

  • Unterrichtsprojekte, die das Medium der Zeichnung selbst zum Thema machen

_ im Sinne der Handlung / Tätigkeit des Zeichnens und dessen Prozesshaftigkeit

_ als Auseinandersetzung mit eigenen Ideen, Wahrnehmungs-, und Vorstellungsprozessen

_ als theoretische Erweiterung wozu?

_ als autonome Kommunikationsform

  • Unterrichtsprojekte, die sich folgenden Fragen widmen

_ Was kann künstlerisches Denken im BG Unterricht leisten?

_ Wie können prozesshafte Formen des Arbeitens in den BG Unterricht integriert werden und was kann ein solches prozessorientiertes Arbeiten leisten?

  • Unterrichtsprojekte, welche die folgenden Unterrichtsformen nutzen

_ Projektunterricht

_ Wechsel von Mentoratsbetreuung, Unterricht in Gruppen, Plenumsgesprächen im Projekt

_ Teamteaching (mit ausserschulischen „ExpertInnen“)

Um den Aufwand Ihrerseits möglichst gering zu halten, schlagen wir einen gesprächsweisen Austausch vor. Gerne führen wir dazu ein Interview mit Ihnen.

Wir freuen uns auch auf Ihren Beitrag!