Projekte im BG Unterricht

Das Fach Projekt im zweiten Jahr am Gymnasium Laufen und andere Projektgefässe ermöglichen Schülerinnen und Schülern eigene gestalterische Interessen zu definieren und diese weitgehend selbstständig zu verfolgen. Ein wichtiges Gefäss am Gymnasium Laufen ist der Freikurs Malatelier, der ebenfalls als Projekt konzipiert ist. Die SuS können alle Medien und Techniken gebrauchen und eigene Interessen verfolgen. Als Anstoss wird meist ein Hauptthema vorgegeben, das die SuS im späteren Verlauf auf ihre Weise weiterentwickeln können. Die SuS arbeiten vorwiegend mit Zeichnung und Malerei und entscheiden selber wie lange sie daran arbeiten möchten. Manche SuS stellen sich auch selber eine Projektaufgabe.

Jüngere SuS, die aus der Unterstufe (Progymnasium) in den Freikurs kommen sind zu Beginn etwas irritiert, da sich der Kurs sehr offen gestaltet. Nach einer Weile beginnen sie jedoch eigene Interessen zu verfolgen. Aus der Oberstufe kommen meist SuS, die gerne gestalterisch tätig sind oder solche, die Musik als Grundlagefach gewählt haben, somit also kein BG Unterricht haben und im Freikurs die Möglichkeit nutzen gestalterisch zu arbeiten.

Viele SuS kommen in den Kurs, weil sie sich verbessern möchten. Aus ihrer Sicht hat das naturalistische Abbilden erste Priorität, hierzu erhalten sie grundlegende Hilfestellungen. Die SuS werden für die Fähigkeit zum Abstrahieren oder für die Auseinandersetzung mit dem Ausdruck eines Bildes sensibilisiert. Es geht auch um das Sehen lernen von Qualitäten, beispielsweise von unterschiedlichen Pinselspuren.

In der Begleitung von Projekten ist es wichtig aufzuzeigen, dass die erste Idee nicht gerade die beste ist, dass von unterschiedlichen Seiten an ein Thema herangegangen werden kann und dass verschiedene Ideen ausprobiert werden sollen. Die SuS werden dazu motiviert Entscheidungen aufgrund gegebener Kriterien zu treffen und Ideen weiterzutreiben, um mehr aus dem herauszuholen, was bereits vorhanden ist. Alle machen grosse Fortschritte in einem Jahr, da sie so viel Zeit haben, regelmässig an etwas zu arbeiten.

Es ist immer eine Gratwanderung, wieviel man als LP beisteuert oder unterstützt und wieviel offen gelassen wird. Die Begleitung von relativ offenen Projekten ist ein ganz zentraler Punkt. Manche SuS schätzen es sehr, wenn sie selbstständig arbeiten können und sich LP raushält, andere brauchen mehr Unterstützung. Man muss abwägen können wo man eingreifen soll und wo es besser ist, man lässt die SuS gewisse Erfahrungen machen.

Durch das projektorientierte Arbeiten lernen SuS einen Umgang mit Entscheidungsfindungen und Arbeitsprozessen, die auch für andere Fächer wichtig sind. Projekte beinhalten viele Arbeitsschritte, die sichtbar vor einem liegen. Man kann sie ordnen, kann Qualitätsunterscheide und Fortschritte sehen. Ebenso passiert bei offen gehaltenen Projekten sehr viel Persönliches, was zur Entwicklung der Jugendlichen seinen Teil beiträgt.


Martin Meury arbeitet in diversen Projekten mit SuS der Stufen Sek I und Sek II und ist seit 19 Jahren BG Lehrperson am Gymnasium Laufen (BL).

Kontakt: Martin.Meury@sbl.ch